Was ist "Guten Morgen Honey" und was macht den Honig so besonders?
"Guten Morgen Honey" ist Honig, der aus Pollen und Nektar gewonnen wird, den unsere Bienen im Landschaftsschutzgebiet der Oberen Havelniederung sammeln.
Von hier, wo die Welt zu Ende ist und das Paradies beginnt, können wir Ihnen einen absolut frischen, sauberen und abwechslungsreichen Honig liefern, den Sie sonst fast nirgendwo finden können. Das Landschaftsschutzgebiet hat eine immense Auswahl an Nektarquellen, die Sie im Honig schmecken werden. Vom Frühjahr bis zum Herbst, sammeln unsere Bienen Nektar von Wildkirschen, Obstbäumen, Robinien, Linden, Feldblumen und den verschiedensten unberührten Wiesen und Waldlandschaften.

Ist "Guten Morgen Honey" Bio Honig?
Unser Frühlings- und Sommerblüten Honig ist eine tolle Mischung aus verschiedenen Nektar- und Pollenquellen. Bienen befliegen ihre Nektarquellen ganz selbständig und ohne das wir ihnen sagen können, wohin sie fliegen sollen. Durch  die Wahl des Standortes im Landschaftsschutzgebiet sind wir sicher, daß die Pflanzen und Blumen, die hier wachsen nicht mit Pestiziden, Herbiziden usw. besprüht sind. Unsere Bienen leben in Bienenstöcken aus Holz, und sie werden nur mit organischen Mitteln behandelt.
Ein weiteres Merkmal ist, das die Wintereinfütterung der Bienen zum großen Teil nur mit ihrem eigenen gesammelten Honig erfolgt. Die Bienen sind vital und gesund. Es ist eben genauso wie beim Menschen: Gute Nahrung ist die Grundlage für Gesundheit.

Gibt es eine Bienen Saison? Was machen Bienen im Winter?
Hier im nördlichen Europa beginnt die Bienensaison mit dem ersten Pollenspender - der Saalweide und endet entweder im Juli / August mit dem Verblühen der Linde oder etwas später dem Auftreten von Waldhonig. Dies sind für die Bienen die Monate des unermüdlichen Sammelns von Pollen und Nektar, der Vermehrung der Völker und ihrer Einlagerung und Umarbeitung des gesammelten Nektars zu Honig für die Wintermonate.

Was ist mit dem Bienensterben?
Das Verschwinden von ganzen Bienenpopulationen ist ein sehr ernstes Problem überall in der ganzen Welt. In vielen Ländern gibt es ab ca. 2006 einen starken Rückgang an Bienenvölkern zu verzeichnen. Wissenschaftler, Landwirte und Imker haben teils sehr unterschiedliche Auffassungen über die Gründe. Wir sind sicher, daß Monokulturen und der Einsatz von Düngemitteln und Pestizide auf nicht nur lange Sicht verheerenden Auswirkungen haben werden. So müssen in Asien bereits ganze Plantagen von Hand bestäubt werden, um die Lebensmittelproduktion garantieren zu können.

Auch die Einschleppung der Varroa Milbe und anderer Parasiten haben ernste Auswirkungen auf die Populationen der Bienen. Viele Bienen überleben dies nicht und von den Imkern sind neue Wege zur Überwindung dieser neuen Herausforderungen zu beschreiten, die einerseits wirkungsvoll sind, andererseits aber auch den Anforderungen an eine natürliche Bienenhaltung entsprechen.  


Welche Bienen sind die "Guten Morgen Honey" Bienen?
"Guten Morgen Honey" imkert mit der  Carnica Honigbiene (Apis mellifera carnica). Diese Biene  ist sehr gut an unser Klima angepasst. Wir kaufen manchmal neue Königinnen von Züchtern dazu, die besonders sanftmütig und sammelfreudig sind.

Wie lange lebt eine Bienenkönigin?
Eine Bienenkönigin lebt ca. 3-5 Jahre. Wenn sie zu alt wird, entscheidet ihr Volk, sich eine neue Bienenkönigin zu ziehen, indem sie eine Larve mit einem speziellen Futtersaft - dem Gelee Royal ernährt.

Wie machen die Bienen Honig?
Honig ist konzentrierter Nektar. Die Bienen wandeln Nektar zu Honig um, durch Beigabe von Enzymen und dem Verdampfen von mehr als 80%  des Wassers im Nektar.

Wie viele Bienen leben in einem Bienenstock?
Das Maximum der Bienen wird im Mai / Juni mit ca. 40 - 50.000 Bienen erreicht.

Wie viele Eier kann eine Bienenkönigin legen?
In der Hochsaison kann eine Königin bis zu 2.000 Eier pro Tag legen.

Wie lange leben Bienen?
Eine Königin kann bis zu 5 Jahre leben, Drohnen (männlichen Bienen) etwa 6 Wochen bis einige Monate,  Honigbienen leben im Winter bis zu 6 Monate, aber nur bis zu 6 Wochen während der Sommermonate. Diese Bienen verbringen ihre ersten drei Lebenswochen im Bienenstock mit der Fütterung der Larven und besorgen die Hausarbeit im Bienenstock. Die letzten 3 Wochen ihres Lebens befliegen sie die Umgebung auf der Suche nach Nektar und Pollen.

Wie weit können Bienen fliegen?
Honigbienen können bis zu 3 Kilometer im Umkreis auf der Suche nach Nahrung fliegen, Drohnen wird nachgesagt, das sie auf der Suche nach Königinnen bis zu 15 Kilometer weit fliegen.

Wie viel Honig kann eine Honigbiene produzieren?
Eine einzelne Honigbienen produziert in ihrem Leben etwa nur 1/5 eines Teelöffels an Honig. Um diese winzig kleine Menge Honig zu produzieren, muss eine Honigbiene einen ganzen Teelöffel Nektar in nur 3 Wochen einsammeln, das heisst in etwa
300.000 Blüten anfliegen oder ca. 16.800 Kilometer zurücklegen, d.h. fast einmal die halbe Erde umrunden.


Kann Honig verderben?
Reiner Honig ist antiseptisch und verfügt über antibakterielle Eigenschaften und kann deshalb nicht verderben. Fast alle reinen Honige werden mit der Zeit auskristallisieren. Kristallisierter Honig kann durch sanftes Erhitzen  in einem Wasserbad wieder verflüssigt werden.

Sind Honigbienen Vegetarier?
Ja, das sind Honigbienen ganz sicher! Honigbienen sammeln nur Nektar und Pollen von pflanzlichen Quellen. Honig ist vegetarisch aber nicht vegan.

Wenn Sie weitere Fragen über Bienen, Honig und die Funktionsweise unserer "Guten Morgen Honey" Imkerei haben, freuen wir uns über Ihre Kontaktaufnahme.